Romane

Lust an der Unterwerfung

von Sina-Aline Geißler

Klappentext: Masochismus – Perversion oder nur eine besondere Form zu lieben? Auf freimütige und zugleich sensible Weise beschreibt Sina-Aline Geißler ihre eigenen Erfahrungen: die Lust und das Leid einer Frau, deren größtes Glück es ist, sich sexuell zu unterwerfen.


Außer Atem

von Laura Reese

Klappentext: "Carly Tyler erwacht ohne Gedächtnis aus dem Koma. Doch in dem Winzer James McGuane meint sie schließlich den Mann wiederzuerkennen, der der Schlüssel zu ihrer Vergangenheit ist. Sie läßt sich auf seinem Weingut als Köchin anstellen und gerät schon bald in seinen Bann. Aus der gegenseitigen Anziehung wird eine leidenschaftliche Liebe, die mit allen Tabus bricht. Gerade als sie zwischen Lust und Qual zu zerbrechen droht, eröffnet er ihr eine furchtbare Wahrheit..."


Brennende Fesseln

von Laura Reese

Klappentext: "Eine Frau auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Ein Mann, der auf diabolische Weise mit den Begierden seiner Opfer spielt. Und eine Leidenschaft, so überwältigend, dass sie sogar das eigene Leben wert ist. - Eine atemberaubende Geschichte von Täuschung und Sinnlichkeit, Verlangen und Qual, Obsession und Verrat."


Drachenliebe

von Fritz Walter

Klappentext: "Fritz Walter beschreibt in Drachenliebe die Entwicklung einer SM-Beziehung vom Kennenlernen bis zur absoluten Hingabe Katharinas an ihren Meister. Jede der sechs Geschichten steht für eine Phase dieser Liebesgeschichte. Die detailliert und realistisch beschriebenen Episoden zeigen ihren Weg: Prüfungen für die Bereitschaft zur Hingabe und Demut. Die Geschichte, die dem Buch ihren Namen gab, erzählt von einem Katharinas Körper umschließenden Drachentattoo, welches im Spiel mit Schmerz, Stolz und Macht langsam seiner Vollendung entgegen geht. Das Beziehungsgeflecht zwischen dem traditionellen japanischen Tätowierer, seiner Sklavin und dem Protagonisten des Buches zeigt mehr als nur die üblichen sadomasochistischen Klischees. Der Autor verliert niemals aus dem Auge, daß auch die andere Seite mehr bieten muß als Konsequenz und Härte: Liebe, Zärtlichkeit, Respekt und Achtung."


Bestrafung eines Dienstmädchens

von Stan Gere

Klappentext: "Malena war sein Hausmädchen. Wiederholt war Paul aufgefallen, dass sie sehr neugierig war. Meistens hatte sie in seinen Sachen gekramt, jedoch nicht alles wieder ordentlich weggestellt, so dass er es rasch entdeckt hatte. Sein Plan war, Malena mit einer Videoaufnahme zu überführen und ihr dann eine Lektion zu erteilen. Dabei käme ihr kleiner, fester Arsch nicht ungeschoren davon. Gesagt, getan..." In 14 Geschichten zeigt uns der Autor Stan Gere, dass es keine weibliche Unart gibt, die sich nicht durch eine strenge, aber liebevolle Züchtigung mit anschließender rauschender Versöhnung aus der Welt schaffen ließe. Ungezogene Hausmädchen, allzu selbstbewusste Nachbarinnen, freche und widerspenstige Gespielinnen: sie alle bekommen "den Hintern versohlt" - und danach umso größere Freuden spendiert.


Die Loge

von Gregor Sakow

Klappentext: "Die rothaarige Nichte einer Hamburger Senatorin verschwindet nach dem Besuch einer SM-Party. Ein Stammkunde der Telefonsex-Hotline Sexy Hexy tritt immer als Großinquisitor auf. Im Internet werden Videos angeboten über eine Hexenverbrennung. Und eine anonyme Anruferin bittet: 'Suche den Rauch, lösche das Feuer'. Erste Puzzlestücke für Robert Frost, den 'Scheiß-Bullen' - einem Fall, der zur Reise in seine Vergangenheit wird und zur Begegnung mit den eigenen SM-Gelüsten. Frost - privat im Spagat zwischen einer vorlauten Studentin und seiner eleganten Oberstudienrätin - stößt auf einen Kraken aus Hinterlist, Macht und Gewalt, dessen Fangarme bis in Politik und Wirtschaft reichen. Dabei wird der Bulle selbst Teil eines perfiden Kalküls, das ihn in ein alptraumhaftes Bestiarium treibt. Sakows Frost - hart bis zur Brutalität und zerbrechlich zugleich - lebt, liebt und handelt jenseits von spießbürgerlicher Moral und einschleimender Political Correctness, stets nur seinen eigenen Maßstäben von Gerechtigkeit und Vergeltung verpflichtet. Die Loge stürzt den Leser in ein düsteres, apokalyptisches Szenarium, in dem es trotz allen Grauens eine Sturmlaterne gibt: die Sehnsucht nach Erlösung und Liebe."


Grausamer Sommer

von Leopold Jansen

Klappentext: "Lui erhält ein Stipendium an der Universität in Kyoto und das Angebot, bei einer japanischen Gastfamilie zu wohnen. Zwischen Lui und Mayumi, der Tochter des Hauses, entwickelt sich schnell eine Liebesbeziehung. In aller Heimlichkeit, doch mit um so mehr spielerischer Neugier und Experimentierfreude erkunden die beiden ihre Körper und ihre Lust. Mayumi drängt Lui, dass er sie einmal "vergewaltigen" möge, und Lui läßt sich bereitwillig darauf ein, ihre Phantasie zu verwirklichen unter der Bedingung, daß sie danach auch ihm Gewalt antun würde. Verwundert über ihr beiderseitiges Vergnügen am Schmerz und Ausgeliefertsein und die dadurch ausgelöste Intensität ihrer Gefühle, doch im Bewusstsein, dass Liebe letztlich alles erlaubt, vereinbaren sie, dem anderen jeweils drei Wochen lang ohne jede Einschränkung als Sklave/-in zu gehören."


Tortura Fortunae

von Andreas Woschofius

Klappentext: "Eine junge Frau wird bei einer Straftat erwischt und vor die Wahl gestellt. Entweder einen Monat als Sklavin zu leben oder angezeigt zu werden. Sie entscheidet sich für ersteres und ihre Welt gerät aus den Fugen. Ein Frau verschwindet und sie ahnt, dass sie in Gefahr schwebt. Wem kann sie noch trauen. Ein Fest wird vorbereitet."


Die Verfeinerung

von Michael Domas

Klappentext: "Der Kultroman der frühen Neunziger Jahre von M. Domas in überarbeiteter Neuauflage. Ein faszinierender Bericht über die heftigen SM-Sessions eines Paares bei der erst er alle Register zieht bis sie die Rollen tauschen. Detailliert und realitätsnah."


Die Klavierspielerin

von Elfriede Jelinek

Die 40jährige Erika wird von ihrer Mutter kontrolliert und tyrannisiert. Die Mutter brachte Erika aus einem Grund zur Welt - damit ein Genie aus ihr werde, in Erikas Fall eine Klaviervirtuosin. Leider hat es nur zur Klavierlehrerin gereicht, und unter dieser Schande läßt die Mutter Erika leiden. Erika erträgt die Tyrannei, hat sie doch ein Hobby: Sie benutzt Peepshow-Kabinen und beobachtet Liebespaare im Park.

Ihr Schüler Walter stellt ihr nach. Er will die ältere Frau erobern, ist von ihr fasziniert. Doch als sie nachgibt, stellt sie Bedingungen, die ihn entsetzen: Sie will von ihm gefesselt, gedemütigt und geschlagen werden...


Wie es dir gefällt

von Kate Allen

In Denvers Lesbenszene werden zwei Frauen ermordet, jeweils hinter einer Lesbenkneipe. Beim Fund der zweiten Toten ist Alison eher zufällig anwesend - zwar ist sie lesbisch, aber sie ist außerdem Officer auf Streife. Alisons männliche Vorgesetzte tun die Morde ab: Sie glauben nicht an einen Serienkiller, und sie lassen durchblicken, daß die Frauen selbst schuld sind, wenn sie sich in einem solchen Milieu herumtreiben. Weil Alison gerade Urlaub hat, ermittelt sie selbst.

Sie findet heraus, daß die toten Frauen außer ihrer Ausrichtung eines gemeinsam hatten: Sie waren ehemals Kundinnen der Domina Dominique gewesen, hatten sich nun aber der Domina Stacy zugewandt. Alison ist von Stacy fasziniert, obwohl sie SM-Praktiken stets ablehnte. Da geschieht ein dritter Mordanschlag - aber das Mädchen überlebt, und sie war keine Kundin der Dominas. Waren die Morde also kein Racheakt einer Verlassenen? Gehen sie vielleicht auf das Konto einer religiösen Gruppe, die diese "Sünderinnen" wieder auf den Pfad der Tugend zurückbringen wollte, womöglich mit Gewalt? Alison ermittelt und stellt fest, daß es mehr als eine Verbindung zwischen den beteiligten Frauen gibt, während sie sich immer mehr nach Stacy verzehrt...


Die seligen Jahre der Züchtigung

von Fleur Jaeggy

Dieses Buch hat es wohl einzig und allein seinem Titel zu verdanken, dass es auf SM-Buchtipp-Seiten gelandet ist. An der Geschichte kann es jedenfalls nicht liegen. Sie handelt von den Jugendjahren einiger Mädchen in einem Internat, ihren Freundschaften und der auf geistiger Ebene devot-dominanten Beziehung zweier Freundinnen.


Geliebtes Nichts...

von Nora & Wolf

Nora & Wolf sind beide an Partner gebunden, mit denen ein Ausleben ihrer SM-Neigungen nicht möglich ist. Wolf schaltet eine Anzeige, in der er eine Briefpartnerin zum Austausch von SM-Phantasien sucht. Nora schreibt ihm, und es entspinnt sich ein reger Briefwechsel, in dem beide offen und sehr eindeutig von ihren Wünschen und Träumen erzählen. Aus verschiedenen Gründen wollen zunächst weder Nora noch Wolf eine "reale" Beziehung eingehen, doch die sich schnell entwickelnde emotionale Intimität und die heftige erotische Anziehung machen eine Begegnung praktisch unausweichlich.


Geschichte der O.

von Pauline Reage

Klappentext: "Ein Klassiker und ein Meisterwerk der erotischen Literatur: In "Geschichte der O" beschreibt Pauline Réage den Weg einer erfolgreichen Modefotografin in die Abgründe sexueller Lust. In einem geheimnisvollen Schloss wird O von ihrem Geliebten mit Peitsche und Ketten gezwungen, sich fremden Männern zu unterwerfen. Danach ist sie nicht mehr sie selbst: Sie will geliebt werden und empfindet zugleich Lust an allen Formen der Entwürdigung und des Schmerzes."


Der Hauslehrer

von Linda Walter / Randy McCane

Klappentext: