Teile und herrsche - Des Doms Sicht auf Sub, SM und Sex

zu These 2

SM

Warum sollte Dom seinem Sub erlauben, mit einem anderen Dom zu spielen? Mögliche Antworten:

  1. Der Sub äußert den Wunsch
  2. Dom traut sich Praktiken nicht zu, die Sub gern erleben möchte und die der andere Dom beherrscht
  3. Sub braucht dringend eine Erziehungsstunde, damit er sieht, wie gut er es zu Hause hat

Möchte der Sub eine neue Praktik kennenlernen, empfiehlt es sich, dass das Treffen zu dritt stattfindet. Zum einen kann der Dom so möglicherweise seine Abneigung gegen die Praktik ablegen, wenn er zusieht, wie sie ausgeführt wird, lernt die Ausführung und kann sie, sofern Sub die Erfahrung wiederholen möchte, selbst durchführen. Zum anderen kann er Sub nach dem Spiel trösten und auffangen und stellt so sicher, dass der andere Dom nur das "ausführende Objekt" ist und Sub seine Emotionen nicht auf ihn bezieht. Achtung: Auch wenn zu Hause ohne Latexbarriere gespielt wird - der andere Dom muss Handschuhe u.ä. benutzen!

Eine Erziehungsstunde hält Dom vielleicht dann für nötig, wenn Sub aufmüpfig wird, nicht mehr so recht gehorchen möchte und die Herrschaft seines Doms nicht mehr anerkennt. Dann sucht Dom vielleicht nach einem Kollegen, der noch viel härter ist als er selbst und aufgrund fehlender Gefühle noch weniger Rücksicht nimmt. Sub mag dem Befehl, sich einem anderen Dom für einen festgesetzten Zeitraum zu unterwerfen, aus zwei Gründen Folge leisten:

  • Tatsächlicher Gehorsam
  • Pure Neugier auf eine härtere Gangart

Was bezweckt Dom damit? Dass Sub zu Hause wieder spurt, damit er sich diesem anderen Dom nicht noch einmal unterwerfen muss? Oder dass Sub für die liebevolle Behandlung zu Hause dankbar ist? Vorsicht, Dom - das Spiel mit dem fremden Dom könnte Sub vielleicht zu gut gefallen.


Sex

Auch hier stellt sich die Frage: Worauf beschränkt sich das Spiel?

  • Darf der andere Dom nur Schmerzen zufügen und/oder demütigen?
  • Darf er zu diesem Zweck auch die intimen Zonen des Subs berühren?
  • Darf er sich selbst vom Sub befriedigen lassen, und sei es zur Demütigung?
  • Darf er mit dem Sub Sex haben, auch außerhalb des Spiels?

Schon aus Gründen der eigenen Sicherheit, wenn nicht der des Subs, sollte Dom sich dreimal versichern, dass der andere Dom die Absprachen einhält, und, falls Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden, Kondome benutzt. Oder weiß Dom bestimmt, dass der andere Dom sonst nur mit dem eigenen Sub Sex hat? Sicher nicht. Dass Dom jemanden aussucht, dem er 200%ig vertraut und von dem er weiß, dass dieser seine fünf Sinne beisammen hat und sich an Absprachen hält, sollte selbstverständlich sein.


Dom sollte sich, wenn er seinen Sub mit einem anderen Dom spielen lässt oder ihn zur Erziehung schickt, eines fragen: Bin ich wirklich so selbstsicher? Glaube ich wirklich, dass ich der Beste auf Erden bin, zumindest für meinen Sub, und gebe ich ihm körperlich und seelisch alles, was er braucht? Der Andere könnte nämlich nicht nur der bessere Dom sein. Sondern auch der liebenswertere Mensch. Und schon ist Dom seinen Sub los.

 
 
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung [Speichern und schließen]