Ver(w)irrung der Gefühle

Beginnen wir am Anfang. Beginnen wir bei deinen Gefühlen, Gedanken und Träumen, wenn du dich zum ersten Mal mit BDSM befasst - und wie verwirrend diese sein können.

Jeder von uns hat sexuelle Fantasien, der eine früher, der andere später. Für den einen sind sie Tagträume, für den anderen Unterstützung bei der Selbstbefriedigung. Manche dieser Fantasien sind so geschaffen, dass sie Fantasien bleiben müssen, und das sollte uns auch klar sein - Sex mit Britney Spears zu haben dürfte ebenso unwahrscheinlich sein wie von mehreren ungewaschenen Männern nachts im Park vergewaltigt werden zu wollen. Träumen davon darf man - solche Träume in die Realität umzusetzen sollte, solange man bei Verstand ist, unmöglich sein, aus welchem präzisen Grund auch immer.

Andere Fantasien wiederum erwecken den Anschein, sie könnten wahr werden. Wenn diese Fantasien damit zu tun haben, dass du dich auslieferst und/oder dir Schmerz zufügen lässt, wäre es möglich, dass deine Fantasien mit BDSM zu tun haben.

Hast du erstmal übers Internet und aus Büchern in Erfahrung gebracht, dass du mit deinen Fantasien nicht allein bist und dass es tatsächlich Leute gibt, die diese Fantasien ausleben, wird in dir der Wunsch erwachen, "es" selbst zu erleben. Und spätestens dort setzt die Verwirrung, die Zerrissenheit ein. Sollst du es wirklich tun?

BDSM kannst du nicht im stillen Kämmerlein ausleben. Du musst mit anderen Menschen in Kontakt treten, du musst dein Schneckenhaus verlassen. Natürlich hast du Angst. Schließlich verabredest du dich nicht nur zum Kaffeetrinken. Du beabsichtigst etwas zu tun, das völlig anders ist als alles, das du bisher kennst.

Wie alt bist du? Eher jung? Bedenke, dass BDSM nicht die Garantie für zufrieden stellenden Sex ist. Wenn dich Blümchen-Sex nicht befriedigt, kann es daran liegen, dass du ihn bisher noch nicht auf die für dich richtige Weise betrieben hast. Vielleicht solltest du erst herausfinden, was du willst und nicht, was jemand dir als richtig unterjubelt. Gerade junge Männer haben die Angewohnheit, es ihrer Freundin anzulasten, wenn es im Bett nicht stimmt - an ihnen liegt es auf keinen Fall.

Lebst du in einer festen Beziehung oder bist du verheiratet und bist du dir sicher, dass dein Partner deine Neigung ablehnt? Überlege, dass das Ausleben deiner Fantasien beinhaltet, deinen Partner zu hintergehen, sofern du ihm nicht mitteilst, dass du dich mit jemand anderem triffst... Und wenn du es tust, riskierst du womöglich deine Beziehung, deine Ehe, deine Kinder. Ist es das wert?

Vielleicht ist es für dich besser, wenn deine Fantasie eine Fantasie bleibt. Wenn sie jedoch so stark ist, dass sie alles andere überlagert, wenn du spürst, dass du nicht weiterleben kannst, ohne BDSM wenigstens ausprobiert zu haben, gehe mit Bedacht vor.


Überstürze nichts. Besuche Chats, lies in Foren, stelle Fragen. Sie werden dir beantwortet werden. Nimm an Stammtischen und Chattertreffen teil, lerne reale Menschen kennen - und lerne dich kennen. Nimm dir Zeit herauszufinden, was - und wen - du wirklich suchst. BDSM ist so vielfältig, dass du eine Weile brauchen wirst,  bis du weißt, welche Facette für dich gut und richtig ist.
Du wirst einige Menschen treffen, die dir Vorschriften machen und dir einreden wollen, wie du dich auf der passiven Seite zu benehmen hast, und die dich zu Dingen überreden wollen, die dir nicht geheuer sind. Lass dich nicht verleiten, gegen deine Gefühle zu handeln. Du wirst selbst wissen, was du willst und was nicht - und im richtigen Augenblick wird das Schicksal dir den rechten Weg weisen.

Page copy protected against web site content infringement by Copyscape
Jugendschutz